Du kommst aus der Schweiz? Dann hier entlang!

AGB für den trackle Online-Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen
der
trackle GmbH


1. Vorbemerkung, Begriffsbestimmungen
1.1 Die trackle GmbH („trackle“ oder „wir“) ist in dem Bereich der Natürlichen Familienplanung („NFP“) sowie der Empfängnisverhütung tätig und hat in diesem Rahmen insbesondere das Medizinprodukt trackle zur Messung der Basaltemperatur („Hauptprodukt“) nebst zugehörigem Softwaresystem und App entwickelt. Dieses sowie weitere, mit dem Hauptprodukt in Zusammenhang stehende Waren und Dienstleistungen (zusammen „Produkte“ oder „Waren“) bietet trackle sowohl Endkund*innen (Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, „Kundin“) als auch Händlern (Unternehmer im Sinne des § 14 BGB, „Händler“) an. Die Kundin ist Verbraucherin, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


1.2 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“) dienen der Vereinheitlichung des Vertriebs der Produkte an die Kundin über den Onlineshop https://shop.trackle.de/.


1.3 Die Verwendung und Aufbewahrung der Produkte durch die Kundin dürfen ausschließlich entsprechend dieser AGB sowie etwaiger weiterer Anweisungen von trackle erfolgen. Für die konkrete Anwendung des Produktes, seines Anwendungsbereiches sowie etwaige Risiken im Rahmen der Familienplanung bzw. Empfängnisverhütung verweisen wir auf die jeweils gültige Gebrauchsanweisung. Eine Gebrauchsanweisung wird bei erstmaliger Anwendung des Produktes übersandt.


2. Geltungsbereich
2.1 Für die Geschäftsbeziehung zwischen trackle und der Kundin gelten ausschließlich die nachfolgenden AGB in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Kundin werden nicht anerkannt, es sei denn, trackle stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.


2.2 Die Ausgestaltung des Vertriebs der Produkte an Unternehmer bleibt individuellen Verträgen mit diesen vorbehalten und ist nicht Gegenstand dieser AGB.


2.3 Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist, vorbehaltlich des Gegenbeweises, ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung durch trackle maßgebend.


2.4 Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsschluss abzugeben sind (z.B. Fristsetzungen, Mahnungen, Erklärung von Rücktritt), bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform (E-Mail ausreichend).


2.5 Hinweise auf die Geltung gesetzlicher Vorschriften haben nur klarstellende Bedeutung. Auch ohne eine derartige Klarstellung gelten daher die gesetzlichen Vorschriften, soweit sie in diesen AGB nicht unmittelbar abgeändert oder ausdrücklich ausgeschlossen werden.

3. Vertragsschluss; Bestellabwicklung
3.1 Die Kundin kann aus dem Sortiment/ dem Onlineshop Produkte auswählen und diese über den Button „In den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Sodann kann sich die Kundin über ihre Bestellung vergewissern und über „Zur Kasse“ mit der Bestellung fortfahren. Es sind im nächsten Schritt regelmäßig die Kontaktinformationen der Kundin sowie die Lieferadresse einzugeben sowie diesen AGB verbindlich zuzustimmen. Alternativ kann die Kundin sich bei ihrem Kundenkonto „Anmelden“ oder einen „Express Checkout“ über den Bezahldienst PayPal tätigen, die bei PayPal angegebenen Kontaktinformationen werden sodann von uns verwendet, um das Produkt an die Kundin zu versenden. Nach Eingabe der notwendigen Kontaktinformation gelangt die Kundin über den Button „Weiter zur Zahlung“ zur Eingabe Ihrer ihrer Zahlungsdaten. Nach Eingang dieser hat die Kundin letztmalig die Option ihre Bestellung zu überprüfen, bevor über den Button „Kaufen“ das Angebot zum Vertragsschluss rechtverbindlich abgegeben wird. Dieser Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn die Kundin durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.


3.2 trackle schickt daraufhin der Kundin eine Auftragsbestätigung per E-Mail. Dadurch oder durch die Lieferung der Ware kommt der Vertrag zustande.


4. Leistungsangebot trackle
4.1 Die Kundin kann zwischen zwei Optionen wählen: Neben dem Kauf des Produktes (dauerhafte Überlassung) kann die Kundin ein Abonnement (zeitweise Überlassung) abschließen.

Kauf Abo
Kaufpreis / Gebühr (inkl. MwSt.) EUR 199,00
Monatssatz (inkl. MwSt.) EUR 9,99
Vertragslaufzeit 24 Monate


4.2 Wählt die Kundin den vollständigen Kauf aus, zahlt sie bei Bestellung einmalig den Kaufpreis in Höhe von EUR 199,00 über eine der im Onlineshop bereitgestellten Zahlungsmittel (Ziffer 11).


5. Abonnement, Kündigung
5.1 Wählt die Kundin das Abonnement aus, so zahlt sie für die Dauer der festen Vertragslaufzeit von 24 Monaten monatliche Nutzungsgebühren („Monatssatz“). Der Monatssatz beträgt EUR 9,99. Der erste Monatssatz ist bei Bestellungseingang zu zahlen. Mit Ablauf der festen Vertragslaufzeit läuft das Abonnement zu den vereinbarten Konditionen fort.


5.2 Die Parteien haben das Recht, den Vertrag mit Ablauf der festen Vertragslaufzeit gemäß Ziffer 5.1 mit einer Frist von sechs Monaten zum Monatsende ohne Angabe von Gründen zu kündigen.


5.3 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein temporärer Ausfall des Zyklus der Kundin stellt keinen außerordentlichen Kündigungsgrund dar.

5.4 Mit Abschluss des Abos besteht zusätzlich die Möglichkeit, ein Rücktrittsrecht vom Abo nach 6 Monaten ab Abschluss dazuzukaufen („Starterkit“). Das Starterkit kostet einmalig 24,99 Euro. Soll das Kündigungsrecht in Anspruch genommen werden, muss die Kundin spätestens 2 Wochen vor Ablauf der ersten 6 Monate per E-Mail kündigen. Kündigt sie nicht, geht ihr Vertrag automatisch in das reguläre Abo mit der festen Vertragslaufzeit von 24 Monaten über. Die ersten 6 Monate werden auf die Abolaufzeit angerechnet. Die ersten 6 Monatsraten werden in jedem Fall einbehalten.


5.5 Jede Kündigung bedarf der Textform (E-Mail ausreichend).

6. Lieferung, Warenverfügbarkeit
6.1 Die von trackle angegebenen Lieferzeiten berechnen sich vom Zeitpunkt des Vertragsschlusses, vorherige Zahlung des Kaufpreises oder der ersten Monatsrate vorausgesetzt. Sofern für die jeweilige Ware in unserem Online-Shop keine oder keine abweichende Lieferzeit angegeben ist, beträgt sie in der Regel fünf Tage.


6.2 Sind zum Zeitpunkt der Bestellung der Kundin keine Exemplare des von ihm ausgewählten Produkts verfügbar, so teilt trackle der Kundin dies in der Auftragsbestätigung unverzüglich mit. Ist das Produkt dauerhaft nicht lieferbar, sieht trackle von einer Annahmeerklärung ab. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande.


6.3 Ist das von der Kundin in der Bestellung bezeichnete Produkt nur vorübergehend nicht verfügbar, teilt der Anbieter der Kundin dies ebenfalls in der Auftragsbestätigung mit. Ein Vertragsschluss kommt sodann erst mit Versand der Ware und Bestätigung durch trackle zustande.


6.4 Es bestehen die folgenden Lieferbeschränkungen: trackle liefert nur an Kundinnen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Rechnungsadresse) in einem der nachfolgenden Länder haben und im selben Land eine Lieferadresse angeben können:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Griechenland, Niederlande, Italien, Irland, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn, Zypern.


6.5 Wir weisen darauf hin, dass insbesondere keine Lieferungen an Kundinnen mit gewöhnlichem Aufenthaltsort in den USA erfolgen können. Der Kundin ist es weiterhin untersagt, Produkte gewerblich an Kunden und Kundinnen mit gewöhnlichem Aufenthaltsort in den USA weiter zu veräußern.


7. Preise und Versandkosten
7.1 Alle angegebenen Preiseverstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.


7.2 Die Kosten für den Standardversand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland trägt trackle. Die Versandkosten und -bedingungen für Lieferungen in andere Länder finden sich unter “Versand- und Lieferbedingungen trackle Online Shop” (https://trackle.myshopify.com/pages/versand-und-lieferbedingungen-trackle-online-shop ).


7.3 Der Versand der Ware erfolgt per einfachem Postversand.


7.4 Die Kundin hat im Falle eines Widerrufs die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.


8. Rückgabe der Produkte, Verzugsschaden
8.1 Im Falle der Beendigung der Vertragsbeziehung ist Hauptprodukt unverzüglich – grundsätzlich auf Kosten der Kundin – inkl. etwaigem Zubehör an trackle zurück zu senden.


8.2 Sofern die Rücksendung nach Ablauf der Vertragslaufzeit nicht binnen 14 Tagen erfolgt (Eingang bei trackle entscheidend), so wird ein pauschaler Verzugsschaden in Höhe von EUR 9,99 je angefangen Monat zur Zahlung fällig.


9. Anwendung des trackle und Auswertungen der Messungen
9.1 Der trackle Sensor wird wie ein Tampon getragen und misst die Körperkerntemperatur der Kundin, während sie schläft. Aus den gemessenen Daten, kombiniert mit Eingaben der Kundin über die App, berechnet das trackle System die Fruchtbarkeit der Kundin und zeigt ihr das Ergebnis in der App an.


9.2 trackle erhebt nicht mehr Informationen als unbedingt nötig. Die Daten werden bereits beim Erheben signiert und verschlüsselt übertragen.


9.3 Nähere Informationen gewährt die Datenschutzerklärung der Gesellschaft.


10. Beratung
10.1 Neben versandfähigen Produkten bietet trackle über den Onlineshop Beratungsdienstleistungen in Form des trackle talk an („Beratung“ oder „trackle talk“).


10.2 In der Beratung erhält die Kundin einen Überblick über hormonelle Zusammenhänge und die physiologischen Grundlagen des Zyklus. Die Kundin bekommt zudem eine Einführung in die Zyklusauswertung nach der symptothermalen Methode. Eine Beratung umfasst konkrete Ratschläge und einen Überblick, was einen Kinderwunsch begünstigen oder eine Schwangerschaft vermeiden kann. Bei der trackle Zyklusberatung handelt sich um keine medizinische Beratung.


10.3 Die Beratung beinhaltet zwei Gespräche innerhalb von 3 Monaten. Die Beratungsgebühr beträgt EUR 50,00.


10.4 Hat die Kundin mittels des in Ziffer 3 abgebildeten Bestellvorgang eine Buchungsanfrage für eine Beratung abgegeben, so gibt sie direkt im Anschluss Terminwünsche an; die Bestätigung des Termins erfolgt per E-Mail. Sollte die Kundin, die von ihr beim Buchungsprozess genannten Terminvorschläge nicht einhalten können, schlägt die Beraterin ihr einen Alternativtermine vor. Kommt keiner der angestrebten Termine zustande, hat die Kundin kein Recht auf Rückerstattung ihrer Zahlung.


10.5 Beratungseinheiten können von der Kundin bis zu 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin durch E-Mail an info@trackle.de verschoben oder abgesagt werden, wobei die rechtzeitige Absendung der E-Mail genügt. Sie gelten dann als nicht in Anspruch genommen. Anderenfalls können Absagen oder terminliche Änderungswünsche nicht berücksichtigt werden. In diesem Fall gilt eine Beratungseinheit als in Anspruch genommen und die Kundin hat kein Recht auf Rückerstattung ihrer Zahlung.

11. Zahlungsmodalitäten
11.1 Die Kundin kann die Zahlung des Kaufpreises, der Monatssätze sowie der Beratungsgebühr per Kreditkarte, Rechnung via KLARNA, via Paypal, mit SEPA Lastschriftmandat oder per Vorausüberweisung tätigen.


11.2 Im Falle des Abonnements erfolgt die Zahlung via Kreditkarte oder SEPA Lastschriftmandat.


11.3 Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt die Kundin bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat die Kundin für das Jahr Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen.


11.4 Die Verpflichtung der Kundin zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch trackle nicht aus.

12. Widerrufsbelehrung
12.1 Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das trackle nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. Die Ausnahmen vom Widerrufsrecht sind in Ziffer 12.2 geregelt. In Ziffer 12.3 findet sich ein Muster-Widerrufsformular.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (trackle GmbH, Bertha-von-Suttner-Platz 1-7, 53111 Bonn, Email: info@trackle.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Ware wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.
Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.


12.2 Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde. Hierunter können insbesondere solche Produkte fallen, die unmittelbar mit Körperstellen in Berührung kommen, welche prädestiniert sind, um Krankheitserreger zu übertragen (zB Schleimhäute, Körperöffnungen). Zur Klarstellung: Der Vertragsschluss mit trackle kann – hinsichtlich des Hauptproduktes – nicht widerrufen werden, wenn das Siegel der Verpackung gebrochen wurde.


12.3 Über das Muster-Widerrufsformular informiert trackle nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular
aus und senden Sie es zurück.)
— An trackle GmbH, Bertha-von-Suttner-Platz 1-7, 53111 Bonn, Email: info@trackle.de:

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag
über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden
Dienstleistung (*)
— Bestellt am (*)/erhalten am (*)
— Name des/der Verbraucher(s)
— Anschrift des/der Verbraucher(s)
— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
— Datum
(*) Unzutreffendes streichen

13. Eigentumsvorbehalt
13.1 Gekaufte Waren verbleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von trackle.


13.2 Die im Wege des Abonnements zur Verfügung gestellten Hauptprodukte verbleiben – vorbehaltlich anderweitiger Vereinbarungen zwischen trackle und der Kundin – dauerhaft im Eigentum von trackle.

14. Haftung und Pflichten der Kundin
14.1 Kauf
Die Pflichten der Kundin richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften.


14.2 Abonnement
Die Kundin hat das Hauptprodukt entsprechend der jeweiligen Gebrauchsanweisung sorgsam, pfleglich und zweckbestimmt zu lagern, zu behandeln und anzuwenden.


14.2.1 Sofern ein Schaden oder Mangel am Hauptprodukt auftritt, hat die Kundin dies unverzüglich trackle mitzuteilen.
14.2.2 Sofern etwaige Schäden oder Mängel durch schuldhaftes Handeln der Kundin oder einer ihr zurechenbaren Person entstehen, ist eine Erstattung der Gebühr sowie der Monatssätze ausgeschlossen. trackle behält sich in diesen Fällen vor, weiteren Schadenersatz geltend zu machen.
14.2.3 Für die Zeit eines Ausfalls des Hauptprodukts bei notwendiger Wiederbeschaffung oder Reparatur aufgrund von der Kundin zu vertretender Beschädigung, Verlust, Abhandenkommen oder Diebstahl des Hauptprodukts ist eine Minderung der Monatssätze bzw. eine Erstattung der Gebühr sowie der Monatssätze ausgeschlossen.
14.2.4 Die Kundin ist nicht berechtigt, das Hauptprodukt an Dritte weiterzugeben, Rechte aus dem Vertrag abzutreten oder Rechte jedweder Art an dem Hauptprodukt einzuräumen.


14.3 Die Kundin erreicht den Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr per Telefon unter +49 228 90 27 87 77 oder jederzeit per E-Mail unter info@trackle.de.


15. Haftung und Pflichten von trackle
15.1 Kauf

15.1.1 trackle haftet für Sachmängel im Falle des Kaufs nach den hierfür geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB.
15.1.2 trackle gibt keine Garantien ab, etwaige Produktinformationen sind nicht verbindlich.


15.2 Abonnement

15.2.1 Im Rahmen des Abonnements hat trackle der Kundin das Hauptprodukt in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und es während der Vertragslaufzeit in diesem Zustand zu erhalten.
15.2.2 Hat trackle etwaige Mängel zu vertreten, so ist trackle verpflichtet und berechtigt, vertragswesentliche Mängel jederzeit zu beseitigen, beseitigen zu lassen oder das Hauptprodukt zu ersetzen und die hierbei entstehenden Kosten zu tragen.
15.2.3 Sofern der Kundin das Hauptprodukt während der Vertragslaufzeit aufgrund eines von trackle zu vertretenden Mangels nicht oder nicht in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zur Verfügung steht, kann die Kundin für den Ausfallzeitraum eine Erstattung in Höhe der pro rata auf den Ausfallzeitraum anfallenden Monatssätze bei trackle anfordern. Zur vorherigen Minderung bzw. Einbehaltung der Monatssätze ist die Kundin nicht berechtigt. Eine weitere Kompensation ist ausgeschlossen.
15.2.4 Der verschuldensunabhängige Schadensersatzanspruch der Kundin wegen eines Mangels des Hauptprodukts nach § 536 a Abs. 1 BGB wird ausgeschlossen.


15.3 Beratung (trackleTalk)

15.3.1 In der Beratung werden die Beraterinnen die Anfragen der Kundinnen mit großer Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit beantworten.
15.3.2 Die Beratung ersetzt keine Untersuchungstermine und Beratungen bei einem Gynäkologen/In im herkömmlichen Sinn. Die Beratung kann eine gebotene ärztliche Diagnosestellung oder Behandlung in keinem Fall ersetzen. Es liegt unter keinem Umstand eine medizinische Beratung vor.
15.3.3 Die Beratungsleistungen erfolgen stets unverbindlich, die Befolgung von Ratschlägen liegt in alleiniger Verantwortung der Kundin. Jede Kundin handelt insofern auf eigene Verantwortung und in Anerkennung ihrer Selbstverantwortung und in Kenntnis dessen, dass unsere Leistungen nicht Ersatz für eine eingehende fachliche und persönliche Beratung, eine Therapie oder Diagnose sein können. Daher können bestimmte Erfolge von Seiten der Beraterinnen nicht garantiert werden.
15.3.4 trackle übernimmt im Besonderen keine Haftung für den Erfolg der Beratung oder für mögliche negative Folgen.

 

15.4 Sonstige Haftung

15.4.1 Soweit sich aus diesen AGB oder der Gebrauchsanweisung einschließlich der nachfolgenden Bestimmungen nichts anderes ergibt, haftet die Gesellschaft bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten nach den gesetzlichen Vorschriften.
15.4.2 trackle haftet nicht für Schäden, die durch Fremdverschulden (etwa falscher Anwendung der Produkte) oder nicht zu vertretende Unterbrechungen der Verfügbarkeit der Plattformen (z.B. nicht von einer Partei beeinflussbare technische Probleme des Internets oder Telekommunikationsleitungen, UMTS Übertragung) entstehen.
15.4.3 trackle haftet nicht für Bestellungen von Kundinnen, die unter dem Einsatz von unrechtmäßig erlangten Zahlungs- oder sonstigen Auftragsdaten (z.B. „Phishing“ von Kreditkartendaten, Identitätstäuschung, etc.) getätigt wurden.
15.4.4 Soweit die Haftung von trackle ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.


16. Schlussbestimmungen
16.1 Auf Verträge zwischen trackle und der Kundin findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem die Kundin als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

16.2 Diese AGB enthalten die vollständigen Vereinbarungen der Parteien über den Vertragsgegenstand. Zuvor im Rahmen von Vertragsverhandlungen gemachte Aussagen eines der Parteien sind gegenstandslos, sofern sie nicht in den Vertrag eingeflossen sind. Dieser Vertrag ersetzt alle früher zwischen den Parteien zum gleichen Gegenstand getroffenen Vereinbarungen.

16.3 Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

Bonn, Januar 2021

x
x